Kino immer anders

LIEBE IST FÜR ALLE DA

Wenn in Spike Jonzes Her Liebe als eine „socially acceptable insanity“ beschrieben wird, geht es uns in diesem Zyklus um Liebesbeziehungen oder Obsessionen, die auch in einer solchen Definition unter den Tisch fallen: Strange Love, oder besser, unkonventionelle Liebesgeschichten. So liegt das Augenmerk auf Arten und Wegen der Liebe, die unseren gängigen Vorstellungen von Normalität entgegenstehen und diese in Frage stellen.

Das Liebesfeuerwerk zünden wir mit David Cronenbergs Crash, in welchem ein traumatisches Erlebnis eine – im wahrsten Sinne des Wortes – zerstörerische sexuelle Vorliebe hervorruft. Während sich auch Peter Greenaway in A Zed & Two Noughts mit der Liebe zum Leben und gleichzeitig zum Tod als posttraumatische Folge auseinandersetzt, porträtieren sowohl Fredi M. Murer in Höhenfeuer als auch Chang-dong Lee in Oasis eine Liebesbeziehung, die durch ihre Andersartigkeit an die gesellschaftlich akzeptierten Grenzen stösst.

Vom kultigen Hongkong-Kino der 80er Jahre mit A Chinese Ghost Story, über Mike Nichols New Hollywood-Klassiker Who’s Afraid of Virginia Woolf?, bis zu Robert Zulawskis kafkaesken Possession, Todd Solondz’ schwarzhumorigem Episodenfilm Happiness oder Lina Wertmüllers Italo-Klassikers Film d’amore e film d’anarchia… – einzigartige und unkonventionelle Liebesgeschichten durchziehen alle sozialen und kulturellen Lebenswelten.

Hervorzuheben sind in diesem Zyklus zudem für einmal gleich zwei Dokumentationen: Einerseits rekonstruiert Altmeister Werner Herzog in Grizzly Man Timothy Treadwells Leben mit den Grizzlybären. In Sick: The Life and Death of Bob Flanagan, Supermasochist dokumentiert Kirby Dick andererseits das bemerkenswerte Leben und Schaffen des Performance-Künstlers Bob Flanagan.

Die elf Filme nehmen uns mit auf eine Reise an gleichsam bekannte wie unbekannte Orte der Filmgeschichte, auf der wir die Frage nach einer Unterscheidung zwischen Eigenem und Fremdem – zwischen ‚normal’ und ‚abnormal’ aussen vor lassen. Vielmehr ist das Kino ein Raum, an dem sich diese beiden Pole einander annähern: In unserer Faszination für die tanzenden Schatten auf der Leinwand entdecken wir nämlich nicht zuletzt – indem jeder Film in seiner Andersartigkeit dazu anhält, diese sozialen Konventionen zu hinterfragen – uns selbst, das Eigene im Fremden. Liebe ist überall, nie normal und genau wie die Filme an der Filmstelle immer erfrischend anders.

Marc Frei, Programmationsleiter


Filme in diesem Zyklus

CRASH_01_Internet

Crash

23.02.16 - 20:00 Uhr
David Cronenberg, CA/UK 1996
100 min, 35 mm, Englisch/d/f

ACGS_Internet_01

A Chinese Ghost Story (Sien Nui Yau Wan)

01.03.16 - 20:00 Uhr
Siu-Tung Ching, HK 1987
98 min, 35 mm, Kantonesisch/d

SICK_Internet_01

Sick: The Life and Death of Bob Flanagan, Supermasochist

08.03.16 - 20:00 Uhr
Kirby Dick, US 1997
90 min, 35 mm, Englisch

FILM D'AMORE E D'ANARCHIA-008-(1000063019)_2

Film d’Amore e d’Anarchia – Ovvero „Stamattina Alle 10 in Via Dei Fiori Nella Nota Casa di Tolleranza…“

15.03.16 - 20:00 Uhr
Lina Wertmüller, IT 1973
124 min, Blu-Ray, Italienisch/e

POSSESSION_08_Internet

Possession

22.03.16 - 20:00 Uhr
Andrzej Zulawski, FR/BRD 1981
124 min, 35 mm, Englisch/d/f

HôHENFEUER-004-(1000022928)

Höhenfeuer

05.04.16 - 20:00 Uhr
Fredi M. Murer, CH 1985
119 min, DCP, Dialekt/e

OASIS_Internet_01

Oasis (Oasiseu)

12.04.16 - 20:00 Uhr
Chang-dong Lee, KR 2002
133 min, Blu-Ray, Koreanisch/e

WHO'S AFRAID OF VIRGINIA WOOLF-001-(1000040717)

Who’s Afraid of Virginia Woolf?

19.04.16 - Ab 19:30 Uhr: Apéro,
Film um 20:00 Uhr
Mike Nichols, US 1961
131 min, DCP, Englisch

AZATN_Internet_01

A Zed And Two Noughts

26.04.16 - 20:00 Uhr
Peter Greenaway, UK/NL 1985
115 min, Blu-Ray, Englisch

Grizzly Man_Internet_02

Grizzly Man

03.05.16 - Ab 19:30 Uhr: Vodka-Bärchen, Einführung um 20:00 Uhr, Film im Anschluss
Werner Herzog, US 2005
103 min, Blu-Ray, Englisch

HAPPINESS_Internet_01

Happiness

10.05.16 - 20:00 Uhr
Todd Solondz, US 1998
134 min, 35 mm, Englisch/d/f