Kino immer anders

Filmstelle

Kino immer anders

Jedes Semester präsentiert die Filmstelle Meisterstücke der Filmkunst unter einem bestimmten Motto.
Voraussetzungen für unsere Themen sind Originalität und Vielfältigkeit: wir zeigen Filme aus allen Ländern und Epochen – vergessene Klassiker werden ausgegraben und neue Entdeckungen präsentiert. Wir bemühen uns stets, dem Anspruch des Publikums gerecht zu werden und verstehen unser Angebot als Ergänzung zum kommerziellen Kino.

Die Filmstelle wurde 1924 als Kommission an der ETH Zürich gegründet. In den ersten Jahren lag der Fokus auf der Präsentation von wissenschaftlichen Filmen. Mit der Zeit hat sich die Kommission aber zu einem eigenständigen Kino entwickelt, dessen Hauptziel die Auswahl und Vorführung aussergewöhnlicher Filme darstellt. Jedes Semester werden zwischen 10 und 12 Filme zu einem bestimmten Thema präsentiert.

Zur Zeit besteht die Filmstelle aus ungefähr 20 Mitgliedern, die sich alle ehrenamtlich einsetzen. Die meisten davon sind Studenten an der ETH und der Universität Zürich. Das Präsidium ist u.a. für die Administration, Sitzungsplanung, Beaufsichtigung der diversen Ressorts und Planung von Special Events zuständig. Ein halbes Jahr vor dem Programmstart beginnt die Programmationsgruppe mit der Visionierung und Auswahl interessanter Filme. Alle Mitglieder können neue Programmthemen vorschlagen; in einer Abstimmung wird – ganz demokratisch – der Favorit festgelegt.
Die Redaktion schreibt und überarbeitet Texte zum Programm und zu den einzelnen Filmen. Am eigentlichen Vorführabend sorgen schliesslich das Projektionsteam und die Helfer an Bar und Kasse für ein unterhaltsames Filmvergnügen.

Alle Mitglieder der Filmstelle sind leidenschaftliche Kinofans. Unser Ziel ist es, anderen Filmliebhabern ein tolles Kinoerlebnis in gemütlicher Atmosphäre zu bieten.

Mitmachen bei der Filmstelle

Jedes Semester wartet auf die Mitarbeiter der Filmstelle eine Vielfalt von spannenden Aufgaben. Dazu gehören neben der Planung und Durchführung der Filmabende auch die Programmation und Organisation der Filme, Marketing, Sponsoring sowie das Projektion mit einem 35mm-Projektor oder ab DCP. Vorwissen braucht man nicht unbedingt mitzubringen, nur Zeit und Lust, etwas zu lernen und sich einzusetzen. Die Arbeit ist ehrenamtlich (wir können keinen Entgelt bezahlen), somit kann man den eigenen Aufwand selbst bestimmen. Auch der Aufgabenbereich kann frei gewählt werden.

Wenn du einfach mal schnuppern willst, kannst du an einer Sitzung vorbeischauen oder dich für einen Filmabend als Barhelfer melden (und dafür gratis den Film sehen).
Interessiert? Melde dich hier bei uns für genauere Informationen und Sitzungsdaten.

Momentan suchen wir v.a. Mitarbeiter in den Bereichen:

  • Filmprojektion
  • Ressortleitung Sponsoring
  • Redaktionsassistenz
  • Hauptverantwortliche Person (Koordination eines Filmabends)
  • Barleitung an Filmabenden
  • Helfereinsätze an Filmabenden (Bar / Kasse)