Temporär im Kino Riffraff


Honey Daniels Beat lebt in Maria (Katerina Graham) weiter. Diese ist frisch aus der Haft entlassen, kehrt in die Bronx zurück und versucht ihr Leben neu zu starten. Sie kehrt in Honeys Tanzstudio zurück, wo ihre Leidenschaft fürs Tanzen ihren Ursprung hat und arbeitet da als Putzfrau. Sie sieht ihre grosse Chance darin, der undisziplinierten, aber talentierten Tanztruppe HD den letzten choreographischen Schliff geben. Ihr Ex-Freund Luis (Christopher Martinez) will sie aber für seine eigene erfolgreiche Tanztruppe 718 zurückgewinnen, was mit dem erneuten Abrutschen ins kriminelle Milieu gleichbedeutend wäre. Beide Teams kandidieren für eine berühmte TV-Dance-Castingshow. Für welches Team wird sich Maria letztendlich entscheiden? Die Gangs greifen ausnahmsweise mal nicht zu Waffen, sondern die Battles werden auf dem Tanzparkett ausgefochten.

Wie HONEY (2003), durch den Jessica Alba ihren Durchbruch hatte, dümpelt HONEY 2 an der Oberfläche und erscheint wie ein überlanger Musikclip. Bille Woodruffs seichter Teeniefilm wäre ein passender Kandidat gewesen um in 3D gedreht zu werden. So hätte sich wenigstens das Auge an technisch spektakulären Tanzszenen erfreut, da die Story zu langweilig und allzu vorausschaubar ist.

Cristina Giudicetti


Weitere Filmkritiken