Kino einfach anders


Als eines der besten Werke der Filmgeschichte anerkannt, erzählt _La passion de Jeanne d’Arc_ den Prozess und die Hinrichtung der französischen Nationalheldin Jeanne d’Arc. Carl Theodor Dreyer bildet mithilfe der historischen Prozessakten ihre letzten Stunden nach. In diesen Protokollen sei die wahre Jeanne d’Arc zu finden, so verkündet es eine Texttafel. Einfach und menschlich. Wir sehen eine junge fromme Frau, die vor Gericht der Ketzerei beschuldigt und mit dem Tod bedroht wird. Doch gerade in ihrer Angst und Verzweiflung findet Jeanne innere Grösse und lehnt sich gegen die vorherrschenden Normen auf.

Bezeichnend für dieses Meisterwerk ist der Gebrauch von Grossaufnahmen. Die Kamera zeigt bildschirmfüllende Gesichter, auf denen sich komplexe Emotionen und Gedanken abspielen und beweist dadurch, dass fürs grosse Kino Worte nicht unbedingt notwendig sind. Gekonnt werden körperliches Leiden und spirituelle Erhöhung berührend und fesselnd dargestellt und lassen niemanden kalt. Dreyers La passion de Jeanne d’Arc ist eine Meisterleistung.

Vanessa Loretan


Weitere Filme in diesem Zyklus