Kino immer anders

This Is The End

Wann haben Sie das letzte Mal jemanden beschweren hören, dass „wir dem Untergang geweiht sind“? Ich vermute, es ist noch nicht allzu lange her. Es ist ein Gefühl, das sowohl von Jung als auch von Alt oft geteilt wird und einen Verlust der Hoffnung für die Zukunft zum Ausdruck bringt, einen Glauben daran, dass die Menschheit in ihrer Existenz gescheitert ist und am Abgrund einer Niederlage steht. Ob es um die Umwelt, die Gesellschaft oder persönliche Traumata geht, Gründe, den Zusammenbruch des scheinbar allmächtigen Systems, dem wir blind vertrauen, zu fürchten, scheinen reichlich vorhanden zu sein.
In diesem Semester befasst sich unser Filmstelle-Programm mit diesem allgegenwärtigen Gefühl des Untergangs. Vielleicht finden Sie das Thema zu mürrisch, aber wir sind da anderer Meinung. Dieses Gefühl der Endgültigkeit ist in unseren alltäglichen Erfahrungen (und im Film!) weit verbreitet und seine Darstellung verdient es, untersucht zu werden.
Das einfachste Szenario, das mir in den Sinn kommt, wären Apokalypsefilme, insbesondere solche, die sich auf Kriege beziehen. Apocalypse Now entlarvt die Absurdität des Krieges im Kontext des Vietnamkrieges. Der Kalte Krieg inspirierte Tarkovsky auch in „The Sacrifice“, in dem ein Mann sich an Gott wendet, um eine drohende Atomkatastrophe zu verhindern. Die 60er Jahre waren von einer solchen Angst vor nuklearen Holocausts geprägt, wie in Dr. Strangelove oder in The Birds zu sehen ist.
Auch die Wende einer Epoche kann dieses Gefühl des Untergangs hervorrufen. „The Wild Bunch“ und „Goodbye Dragon Inn“ porträtieren beide eine alternde Bevölkerung, die darum kämpft, sich an eine sich verändernde moderne Welt anzupassen.
Das Thema eignet sich natürlich für Science-Fiction. Daher umfasst unser Programm zwei solcher Filme, alle japanisch, beide mit ihrer unverwechselbaren Bildsprache: Akira mit seiner futuristischen dystopischen Welt und Tetsuo, ein Kultklassiker für groteske Cyberpunk-Liebhaber. Letzterem geht ein Kurzfilm mit dem Titel „La Jetée“ voraus, der eine postnukleare Zeitreisegeschichte erzählt, die fast ausschließlich aus Standbildern besteht.
Manchmal können persönliche Tragödien auch das Gefühl haben, dass eine ganze Welt zusammenbricht. „Das Turiner Pferd“, „Der Teufel wahrscheinlich“ und „Taste of Cherry“ präsentieren Charaktere, die es aufgeben, sich mit ihrem nervtötenden Alltag auseinanderzusetzen. Schließlich zeichnet La Notte ein ergreifendes Porträt eines desillusionierten Paares, das die Eitelkeit seines Lebens in Frage stellt.
Trotz des deprimierenden Untertons hatte die Progigruppe viel Spaß bei der Zusammenstellung dieses Programms. Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit dem Zyklus und sehen uns bei Filmstelle!

Emilie Rolland-Piègue


Filme in diesem Zyklus

Apocalypse Now

20.02.24 - 19:30 Uhr
Francis Ford Coppola, USA, 1979
153 min, E/d, Blu-ray

Goodbye, Dragon Inn (不散)

05.03.24 - 19:30 Uhr
Tsai Ming-liang, Taiwan 2003
81 min, format, Mandarin, Taiwanese/Untertitel

The Sacrifice (Offret)

12.03.24 - 19:30 Uhr
Andrei Tarkovsky, SW/UK/FR, 1986
142 min, 35mm (1.85:1), Schwedisch

The Birds

19.03.24 - 19:30 Uhr
Alfred Hitchcock, United States 1963
119 min, 35 mm, English

La Notte

26.03.24 - 19:30 Uhr
Michelangelo Antonioni, IT, 1961
122 min, Bluray, Italian / en

Dr. Strangelove or: How I Learned to Stop Worrying and Love the Bomb

09.04.24 - 19:00 Uhr
Stanley Kubric, US / GB 1964
94 min, Format, Sprache/Untertitel

Taste of Cherry (طعم گيلاس)

16.04.24 - 19:30 Uhr
Abbas Kiarostami, Iran 1997
99 min, Format, Sprache/Untertitel

The Iron Man (Tetsuo)

23.04.24 - 19:30 Uhr
Shinya Tsukamoto, Japan, 1989
97 min, Format, Sprache/Untertitel

The Turin Horse (A torinói ló)

07.05.24 - 19:30 Uhr
Béla Tarr, HUN 2011
155 min, Format, Hun/Untertitel

The Wild Bunch

14.05.24 - 19:30 Uhr
Sam Peckinpah, USA 1969
134 min, Format, Sprache/Untertitel

The Devil, Probably (Le diable probablement)

21.05.24 - 19:30 Uhr
Robert Bresson, FR 1977
97min, Format, F/Untertitel

Akira

28.05.24 - 19:30 Uhr
Katsuhiro Ôtomo, JP 1988
124 min, Format, Japanisch/e