Kino immer anders


Los Angeles, 1980. Agnès Varda macht sich auf, die Wandmalereiender Stadt zu erforschen und zu dokumentieren. Durch Interviews mit den Künstler*innen und Aufnahmen der lebhaften und vielfältigen Kultur rund um die bemalten Mauern schafft sie einen kreativen, sympathischen und einfühlsamen Dokumentarflm über Strassenkunst und die persönlichen Geschichten sowie die sozialen Umstände dahinter. Mur murs erweckt die Mauerbilder zum Leben und lässt uns in ihre Welt eintauchen. Stets begleitet von Agnès‘ aufmerksamen Kommentaren ergründet der Film diese etwas andere Art der Malerei, wie sie aus der Gesellschaft entsteht und diese wiederum beeinfusst.

 

Agnès Varda war die Grande Dame des französischen Films und eine treibende Kraft der Nouvelle Vague. Anlässlich ihres Todes am 29. März 2019 dient unsere Vorführung dieses Films ein Jahr später als Tribut an diese wegweisende und bahnbrechende Künstlerin.

Sophie Stirnemann


Weitere Filme in diesem Zyklus