Kino einfach anders


Ein Ehepaar der Oberschicht – nach aussen harmonisch aber im Herzen entzweit – beschliesst, in seinem Landhaus eine Party zu geben. Die Gastgeberin Christine freut sich auf ein Wiedersehen mit ihrem Liebhaber, dem legendären Flieger André Jurieux, der soeben über den Atlantik flog. Octave, ein alter Freund der beiden, mahnt André zur Vorsicht, denn um in der hohen Gesellschaft bestehen zu können, muss man die Spielregeln einhalten. Doch kaum trifft André auf dem Anwesen ein, redet Christine offen über ihr Verhältnis zueinander. Als die Party langsam ausser Kontrolle gerät, werden alle gesellschaftlichen Konventionen gebrochen. Am Ende muss jemand für den Regelverstoss geopfert werden.
La règle du jeu zeigt das «Letzte Abendmahl» der Oberschicht und ergründet dabei die Transformation einer sozialen Klasse von deren Zusammenbruch hin zur Rekonstruktion. Jean Renoirs sorgfältig konstruierte Handlung enthüllt die komplexen Emotionen – Betrug und Gier, Eifersucht und Enttäuschung – die das Zusammenspiel der Figuren prägen und liefert dadurch eine prägnante Kritik der untergehenden Aristokratie, der sozialen Realität mit ihrer scheinbar unzerstörbaren Ordnung und der herrschenden Klassenverhältnisse.

Yumo Cheng


Weitere Filme in diesem Zyklus